PRESSESTIMMEN

Tableaux_offen_02«… eine Geschichte der Innerschweizer Kulturlandschaft, die ihresgleichen sucht.» NZZ Geschichte, Nr. 9, März 2017

 

 

 

 

Farben«Eine Schatztruhe zum Vierwaldstättersee.» via, März 2017

 

 

 

 

box_drachen_kl«Ein Novum ist etwa der schön gestaltete Schuber mit 12 beweglichen Tableaus und einer 200-seitigen Broschüre,den der Verein Imaginary Wanderings im November veröffentlicht. Das Produkt, das mehr ist als ’nur‘ ein Buch, präsentiert Geschichten aus der Gotthardregion.» Neue Zürcher Zeitung, 16. September 2016

 

 

figuren_01_kl«Maggiwürze und Klettverschluss, Alufolie und Schwarzgeldkonto – die Schweiz war immer ein Land der Tüftler und Erfinder. Und nun wagt man nichts weniger als die Neuerfindung des Buches (…) mit hochwertigstem Schweizer Papier und Druck. ‚Imaginary Wanderings Press‘ nennt sich das verspielte Konvolut, das aus zwölf ‚Tableaus‘, ausklappbaren Kartons, besteht und einem Essayband (…) Die Kulturgeschichte dieser nicht erst seit Schillers ‚Wilhelm Tell‘ mythischen Landschaftwird so auf sehr ansprechende, spielerische und trotzdem tief gehende Weise sichtbar gemacht.» Süddeutsche Zeitung, 29. November 2016

 

zeitreise_01_kl«Gefüllt ist die Box mit zwölf aufwändig gestalteten Tableaus und einem Essayband zu Themen wie: Drachen, Theater, Finsternis oder Farben. Die ‚landschaftliche Wunderkammer‘ der Zentralschweiz erlebt man damit nicht bloss lesend, sondern auch tastend, bastelnd, experimentierend, schauend.» SRF DRS, Sendung Kontext, 12. Januar 2017

 

 

Lesen«Eine zauberhafte literarische Wanderung.» Luzerner Zeitung, 16. März 2017

 

 

 

 

Schiff«Barbara Piatti überrascht immer wieder mit ihren Buchprojekten, die schlicht großartig sind. Ihr Schaffen zwischen Literaturwissenschaft und Fantasie, zwischen Worten und Grafik begeistert jeden Lesenden, der auch Freund der Ästhetik ist.» Buchtipp auf Berg.Link.de – Magazin für Entdecker und Entdeckungen, 30. März 2017

 

 

schrecken_02_kl«Dieses Buch bzw. dieser Schuber ist nötig. Wie wir Vierwaldstättersee und Gotthard noch nie gesehen haben! Gerade jetzt, wo wir noch weniger sehen, wenn wir durch den längsten Eisenbahntunnel der Welt rasen. (…) Ein analoges Gesamtkunstwerk, ein bibliophiles Designobjekt für Kulturinteressierte und Reisefreudige, für Neugierige und Fingerbastler, für Grosse und Kleine.» Daniel Anker, www.bergliteratur.ch, 21. Januar 2017

 

 

785x420_01«Man nimmt das alles sehr gern und neugierig in die Hand, staunt und schaut, liest und stanzt aus, wie etwa den Schweizer Drachen zum Selberbasteln.» Tages-Anzeiger, 23. Januar 2017, PDF: ta_20170123 (= Wiederabdruck aus der Süddeutschen Zeitung)

 

 

 

essay_01_kl«Landschaft in der Box. Lässt sich die Kulturgeschichte einer Landschaft auf neuartige Weise erzählen – spielerisch und trotzdem tiefgehend, haptisch ansprechend und, ja: interaktiv? (…) Die durchgängig zweisprachig betextete Box ist eine Einladung zu einer ganz eigenen ‚Schule der Landschaftswahrnehmung, die – erstaunlich genug – ganz ohne digitale Effekte auskommt.» boersenblatt, 29. Dezember 2016, PDF: boersenblatt_2016_H52

 

 

figuren_02_kl«Ein kulturgeschichtliches Werk voll amüsanter Spezialeffekte: Mit der Box lassen sich Drachen basteln, Farben testen, Luftschlösser bauen.»
echt – das Saisonmagazin mit den schönsten Seiten der Zentralschweiz, Winter 2016

 

 

 

 

finsternis_02_kl«Eine Box macht Kulturgeschichte lebendig: Baue ein Luftschloss am Urnersee, sieh an, welche Gäste unsere Region besucht haben, und bastle ein Föhnsturm-Daumenkino. (…) Mit dieser Box kann man sich lange verweilen, staunen und lernen.» Bote der Urschweiz, 24. November 2016, PDF: botederurschweiz_20161124

 

 

finsternis_01_klDas «Wissen über die literarisch-kulturelle Inszenierung der Schweiz und ihrer Alpen spielerisch-didaktisch aufbereitet (…). Es ist eine, wenn man so will, analoge (und etwas kostspielige) App, die die ästhetische Aneignung von Landschaft in ihrer historischen Entwicklung greifbar macht» ProgrammZeitung, Januar 2017, PDF:  programmzeitung_januar2017

 

 

architektur_01_kl«Ausgesprochen schön gemacht ist die Nr. 1 zweifellos. (…). ‚Imaginary Wanderings Press Nr. 1‘ soll ein ‚ausgefallenes Printprodukt‘ sein und das ist es auch.» 041 – das Kulturmagazin, Ausgabe Januar 2017